Amida-International

Webkatalog 2.0 

 

nachhaltig bauen

Was ist ein nachhaltiges Haus ?

Ein nachhaltig gebautes Haus ist ein Gebäude, welches nach ökologischen Gesichtspunkten entworfen, gebaut und mit minimalen Umweltauswirkungen betrieben wird.

Die Strategien eines nachhaltigen Hauses

Die wichtigsten Strategien eines nachhaltigen  Gebäudes sind unter anderem:    

ein reduzierter Energieverbrauch (durch natürliches Licht, Reduktion der Heiz- und Kühlsysteme durch neue Struktur der Gebäude)  
Wasserschutz ( durch eine Nutzung eines Dual-Wasser-Systems um so die städtischen Wasserbetrieb zu entlasten )  
Verwertung von Abfällen  
Nachhaltig entwickelte Gebäude erhöhen nicht nur den Komfort oder schaffen eine gesündere Umgebung für Menschen die darin leben oder arbeiten, verbessert die Raumluftqualität mit viel Tageslicht, sondern spart vor allen Dingen viel Geld. Der Fokus vieler Bauherren liegt auf einer Verringerung des Energieverbrauchs und einem steigenden Komfort. Hierbei spielen die ständig wachsenden Energiekosten und ein großes Umweltbewusstsein der meisten Häuslebauer, wohl die entscheidende Rolle. Für Neubauten ist eine Verbesserung der Innenraumluftqualität Zertifizierungsvoraussetzung des DGNB ( Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen )  

Was ist eigentlich eine ökologische Nachhaltigkeit?

Bereits im Jahr 1987 definierte die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung, Nachhaltigkeit als:  


Die Erfüllung der Bedürfnisse der Gegenwart, ohne die Fähigkeit zukünftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.
  

Diese Definition wurde von den Vereinten Nationen 1992 auf der Konferenz in Rio de Janeiro über Umwelt und Entwicklung gebilligt.
  

2003 erklärte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Der Bausektor habe nicht nur erhebliche Auswirkungen auf das wirtschaftliche und soziale Leben, sondern auch auf die natürliche Umwelt. Vor diesem Hintergrund ist das Konzept des nachhaltigen Bauens – die schädlichen Auswirkungen von Gebäuden und der Bautätigkeit auf die Umwelt zu reduzieren. Dies kann und sollte durch schadstoffarme Baustoffe, neuer Formen in der Konstruktion zur Maximierung der Energieeffizienz in einem fertigen Gebäude, zum Beispiel durch eine verbesserte Isolierung und Solarenergie und durch die Verwendung recycelter Materialien erreicht werden.

Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energien sorgen für saubere Energie mit null CO2-Emissionen und werden deshalb in Entwicklung und Ausbau vorangetrieben. Schmelzende Gletscher, austrocknende Flüsse und immer häufiger werdende Wetterkapriolen sind Phänomene, welche keinem Menschen mehr verborgen bleiben und ein Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit entwickeln. Dies ist auch ein Grund den Ausbau und die Entwicklung für möglichst umwelt- und klimafreundliche Energie voranzutreiben. Sonnen- ,Wasser- und Windkraft sind wie Biomasse nicht nur klimafreundlich sondern ebenso unbegrenzt verfügbar. Die Energiequellen sollten je nach geographischer Lage genutzt werden.

Quellen sind unter anderem:

Wind

Deutschland gehört zwar nicht zu den windigsten Regionen, doch produzierte 41 000 Megawatt in 2015, die etwa 15 Prozent des deutschen Strombedarfs entsprechen, können sich sehen lassen.

Solar

Die Sonne gilt als sehr konstante und unerschöpfliche Energiequelle und die durch Solarkollektoren umgewandelte Sonnenenergie kann zum Heizen und den Betrieb von Elektrogeräten wie der Waschmaschine genutzt werden. 

Biomasse

Speicherbare Energie aus nachwachsenden Rohstoffen wie Weizen, Mais oder Raps klingt sehr vielversprechend, trotz allem muss über die begrenzten Anbauflächen einen nachhaltigen Nutzen nachgedacht werden.

Geothermal

Die im Volksmund bekannte Erdwärme ist zwar von geologischen Voraussetzungen abhängig, doch die Aussicht auf Energie aus einer geringen Tiefe ab zwei Metern, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Inzwischen sind einige gute ausbalancierte Erdwärmekollektoren am Markt erhältlich, lediglich fundierte Erfahrungsberichte fehlen bis dato.

Es ist eines der wichtigsten Ziele die Erde Nachhaltiger zu machen ! Sobald Sie sich für ein nachhaltiges Bauprojekt entscheiden, muss Ihr Ziel sein, tatsächlich dabei zu helfen, die Umwelt zu erhalten und natürliche Lebensräume nicht zu stören. Und denken Sie auch immer daran, dass schon kleinste Veränderungen helfen, einen besseren Planeten Erde zu fördern und zu einem besseren Ort für uns alle, nicht nur für uns Menschen, sondern auch für Pflanzen und Tiere werden zu lassen. 

informative Webseiten und Anbieter finden Sie hier